Suchvorschläge

Sessel bei Möbel Reichenberger
Sessel bei Möbel Reichenberger

Bezugsstoffe für Sofas und Sessel – welcher ist der Richtige?

Das Aussehen alleine reicht bei einem Sofa oder einem Sessel nicht aus – Sie wollen ja schließlich lange etwas von dem guten Stück haben! Daher ist es wichtig, auf die Bezugsstoffe zu achten und sich vor dem Kauf Gedanken zu machen, welches der richtige Bezug für Ihr Polstermöbel ist – das wiederum hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Wir haben Ihnen eine kleine Auflistung zusammengestellt, die Ihnen bei der Entscheidung helfen soll.

1. Welche Stoffe kommen für Polster in Frage?

Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Stoffen für die Bezüge der Polster. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Natur- und Kunstfaser und Mischgeweben. Die Eigenschaften der Stoffe machen den Unterschied aus. Wir geben Ihnen einen Einblick in die gängigsten Materialien und Strukturen.

Kommen Sie vorbei zum Probesitzen!

Anfahrt und Öffnungszeiten

Materialien – natürlich und künstlich

Naturfasern wie Baumwolle, Wolle und Leinen fühlen sich angenehm auf der Haut an. Der Nachteil ist, dass sie schneller ausbleichen und auch die Farbechtheit nicht optimal ist. Daher ist es keine leichte Aufgabe Sofabezüge, aus reinen Naturmaterialien herzustellen, die den Anforderungen eines Polsterstoffes genüge leisten.

Hochwertige Kunststofffaser (Polyester, Polyacryl, Polyamid) kommen optisch sehr nah an die Naturfaser heran. Zusätzlich sind sie aber noch strapazierfähiger, farbechter und langlebiger. Außerdem ist es eine kostengünstige Variante.

Bei den Mischgeweben kann man die Vorteile beider Gewebe zusammenfließen lassen. Die wohltuende Haptik der Naturgewebe und die überzeugende Haltbarkeit der Kunststoffe.

Global Wohnen
offene Wohnküchen

Kleine Stoffkunde

Baumwolle und Leinen

Die beiden Naturmaterialien kommen oft im Skandi- oder Landhaus-Look vor. Vorteil: Sie sind atmungsaktiv, hautfreundlich und strapazierfähig. Allerdings sind die Bezüge schmutz- und knitterempfindlich, daher wäre es von Vorteil, wenn sie eine entsprechende Beschichtung bekommen oder so konzipiert sind, dass man die Bezüge zum waschen abziehen kann.

Schurwolle

Wollbezüge sind ein Klassiker für Bezugsstoffe. Sie sehen edel aus und sind ein reines Naturprodukt. Vorteil: Sie haben eine gute Temperaturregulierung, sind atmungsaktiv, schmutzabweisend und antibakteriell. Sofabezüge werden gerne aus melierten Stoffen hergestellt, hier wird mit zwei verschieden farbigen Fäden gewebt, was einen reizvollen Effekt hervorruft.

Samt

Samt ist bei den Sofas aktuell sehr beliebt! Durch seinen hohen Flor ist er besonders weich und glänzend. Der Stoff wirkt edel und strahlt etwas Glamouröses aus. Durch die Mischung aus Baumwolle und Polyester ist das Material sehr strapazierfähig.

Global Wohnen
offene Wohnküchen

Microfaser

Microfaser ist eine synthetische Faser mit einer enormen Feinheit (bis zu 100 Mal dünner als ein menschliches Haar). Vorteil: Da die Microfaserstoffe eine glatte Oberfläche besitzen, sind sie sehr einfach zu reinigen. Zusätzlich hat sie eine hohe Formbeständigkeit, ist strapazierfähig, resistent gegen Fuseln, atmungsaktiv und reißfest. Das Highlight der Microfaser ist die Haptik – sie fühlt sich ähnlich sanft an wie Veloursleder.

Polyester

Die Faser ist spannender als der Name es hergibt. Sie ist unglaublich strapazierfähig, pflegeleicht, die Farben verblassen nur sehr geringfügig und es treten kaum Abnutzungsspuren auf. Außerdem kann sie prima in verschiedenen Strukturen hergestellt werden.

Frau mit Cappuchino
Cappuchino
Sessel braun

Unterschiedliche Arten von Stoffen

Die Sofastoffe unterscheiden sich grundsätzlich zwischen Fein- beziehungsweise Flachgewebe und Strukturgewebe.

Strukturgewebe
Bei einem Strukturgewebe werden unterschiedlich dicke Fäden verwendet, auch unterschiedliche Farben – so entsteht eine extravagante Optik und eine ausgefallene Haptik.

Feingewebe
Feingewebe ist glatt dezent und besitzt feine Webstrukturen, somit ergibt sich ein homogenes Stoffbild. Auch hier werden die melierten Varianten gerne verwendet.

Samt
Samt ist ein Gewebe mit einem darüber liegenden und eingearbeiteten Fadenflor. So entsteht die extrem weiche Oberfläche.

Frau mit Cappuchino
Cappuchino
Sessel braun

Nachhaltig wohnen – Bezüge aus recycelten PET-Flaschen

hier mehr erfahren

2. Lederbezüge – Vor- und Nachteile

Ein Ledersofa steht im Allgemeinen für ein hochwertiges, edles Möbelstück, welches Ihnen lange Freude bereiten kann. Es ist der Inbegriff von natürlicher Geborgenheit und lebendiger Ästhetik. Leder ist für viele mehr als ein Material - Leder ist für viele eine Passion.

Vorteile

• Bei guter Pflege ist ein Lederbezug sehr strapazierfähig und dadurch langlebig. Stoffe zerschleißen mit der Zeit, wohingegen Leder lediglich altert und mit seiner natürlichen Patina immer schöner wird.
• Bei Flecken hinsichtlich Flüssigkeiten ist Leder sehr unempfindlich.
• Leder sind besonders gut für Allergiker, da es den Hausstaub nicht so anzieht wie andere Bezüge.
• Leder strahlt eine hohe Wertigkeit und einen edlen Look aus.
• Jedes Stück Leder ist ein Unikat

dormiente-matratze

Nachteile:

• Lederbezüge sind im Allgemeinen sehr robust, doch Kratzer sind mit der Zeit möglich. Lederfans sehen dies jedoch nicht als Nachteil, sondern als Teil der natürlichen Patina. Andere wiederum entscheiden sich deswegen lieber für einen Stoffbezug.
• Lederbezüge wirken gerade im Winter im ersten Augenblick etwas kühler als Stoffe, bis sie dann die Körperwärme annehmen.
• In aller Regel sind Ledersofas in der Anschaffung etwas teurer.

Ledersofas

Verschiedene Lederarten haben unterschiedliche Pflegeansprüche.
Verwenden Sie am besten unsere passenden Pflegeprodukte – wir beraten Sie gerne dazu.

Anfahrt und Öffnungszeiten

3. Qualitäts-Kriterien für Sofa- und Sesselbezüge

Für Sofastoffe gibt es eine Reihe an messbaren Kriterien, die in Testverfahren mit einer Note gekennzeichnet werden, damit Sie einen Qualitätsüberblick bekommen und sich bei dem Kauf Ihres neuen Sofas leichter tun.

Was sind eigentlich die Scheuertouren?

Eine wichtige Rolle bei Sofastoffen spielt die Scheuerbeständigkeit. Die verschiedenen Stoffe werden einem Testverfahren unterzogen, bei dem festgestellt wird, wie groß der Material-Abrieb eines Stoffes bei einer Scheuer-Belastung ist. Je höher die Scheuertouren, desto belastbarer der Stoff.

Die Richtwerte liegen hier zwischen 10.000 Scheuertouren – der Stoff ist für eine private Nutzung mit wenig Beanspruchung geeignet (z.B. Sofa im Gästezimmer) und 40.000 Scheuertouren – der Stoff wird für öffentliche Benutzung mit intensivem Gebrauch genutzt (z.B. in Bussen und Bahnen). Ein Sofa im privaten Wohnzimmer sollte mindestens 12.000 Scheuertouren haben, bei starker Benutzung dürfen es auch mal bis zu 25.000 Scheuertoren sein. Um ein Qualitätssiegel der DGM (Deutsche Gütegemeinschaft) zu erlangen muss der Stoff mindestens 10.000 Scheuertouren aufweisen.

Global Wohnen
offene Wohnküchen

Was versteht man unter dem Pilling bei Sofastoffen?

Die sogenannte Pilling-Bildung werden Sie von Ihrem Kaschmirpulli schon kennen. Hier bilden sich an den beanspruchten Flächen kleine Knötchen, die sich aus dem Gewebe herauslösen. Auch hier werden Tests durchgeführt (nach Reibzyklen), um die Stärke des Pillings zu bestimmen: Sie werden wie folgt klassifiziert.

• 1 = sehr starkes Pilling
• 2 = starkes Pilling
• 3 = durchschnittliches Pilling
• 4 = leichtes Pilling
• 5 = kein Pilling

Das Sofa und die Lichtechtheit

Das haben wir schon als Kinder gelernt - die Sonne „frisst die Farben auf“. Anders gesagt: Das Tageslicht, besonders die direkte Sonneneinstrahlung, führt dazu, dass Ihr Sofastoff im Laufe der Zeit an Farbe verliert. Mit einem speziellen Testverfahren (DIN 53952) wird die Lichtechtheit eines Stoffes festgelegt. Auch hier werden „Noten“ vergeben.

• 1 = sehr geringe Lichtechtheit
• 2 = geringe Lichtechtheit
• 3 = mäßige Lichtechtheit
• 4 = ziemlich gute Lichtechtheit
• 5 = gute Lichtechtheit
• 6 = sehr gute Lichtechtheit
• 7 = vorzügliche Lichtechtheit
• 8 = hervorragende Lichtechtheit

Was ist die Abriebfestigkeit bei einem Sofa?

Hier geht es um die Farbbeständigkeit, nicht um das Material. Färbt der Sofabezug schnell ab? Dies wird im trockenen als auch im nassen Zustand geprüft. Aufgepasst: Das funktioniert natürlich auch umgekehrt – so ist die dunkle Jeans der natürliche Feind eines hellen Sofabezugs.

• 1 = sehr geringe Abriebfestigkeit
• 2 = mäßige Abriebfestigkeit
• 3 = ziemlich gute Abriebfestigkeit
• 4 = gute Abriebfestigkeit
• 5 = sehr gute Abriebfestigkeit

dormiente-matratze

4. Bedürfnisse und Anforderungen klären

Bevor Sie Ihr neues Sofa kaufen, sollten Sie sich darüber bewusst sein, welchen Bedürfnissen und Anforderungen es ausgesetzt werden soll. Dann fällt Ihnen die Entscheidung für den richtigen Bezug leichter.

Beantworten Sie sich zum Beispiel folgende Fragen:
• Suchen Sie ein Sofa für Ihr Gästezimmer, welches nicht oft genutzt wird?
• Haben Sie Hunde oder Katzen in der Wohnung, die gerne Haare und auch mal Kratzer hinterlassen?
• Steht Ihr Sofa direkt am Fenster und ist der Sonne ausgesetzt?
• Möchten Sie das Sofa mit der ganzen Familie nutzen und nehmen in Kauf, dass die Kleinen auch mal Kekse auf dem Sofa essen inklusive Krümel und Orangensaft verschütten könnten?

Dies alles ist wichtig für die Bezugsqualität Ihres Sofas. Entscheiden Sie nun nach Ihren bevorzugten Stoffen und ihren Eigenschaften. Wenn Sie unsicher sind und noch Fragen haben, gehen Sie am besten in ein Möbelhaus Ihres Vertrauens und lassen sich kompetent beraten!

Machen Sie einen persönlichen Beratungstermin aus:

hier mehr erfahren

Global Wohnen
offene Wohnküchen

5. Schlusswort

Wie schon erwähnt kommt es auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche an, für welches Sofa Sie sich entscheiden werden. Mit Flach- oder Strukturgeweben holen Sie sich ein Sofa nach Hause, welches optisch eine interessante Oberfläche bietet und je nach Faserzusammensetzung pflegeleicht und strapazierfähig ist. Mit der Microfaser werden Familien glücklich, da sie in der Reinigung und Robustheit kaum zu übertreffen ist. Und wer sich für ein edles Ledersofa entscheidet, wird bei guter Pflege sehr, sehr lange etwas davon haben.

Global Wohnen
offene Wohnküchen

6. Häufig gestellte Fragen

Microfaser- oder Lederbezüge als Polsterstoff?

Die Microfaserbezüge fühlen sich weicher und anschmiegsamer an als Lederbezüge und die Farbpalette ist etwas umfangreicher. Leder ist ein natürliches, sehr langlebiges Material, welches lediglich in der Anschaffung etwas teurer ist.

Sind Ledersofas noch im Trend?

Ledersofas sind nach wie vor modern und können in Ihrem Wohnzimmer durch Design und Qualität zum Highlight werden.

Welche Sofabezüge sind strapazierfähig?

Zu den strapazierfähigsten Polsterbezügen zählen die Microsaser und die Polygewebe.

Welcher Polsterstoff eignet sich am besten für Katzen oder Hunde?

Am besten Sie wählen feinmaschigen Stoff, da hier die Krallen nicht so leicht hängen bleiben. Dies wären zum Beispiel Flachgewebe und Bezüge aus Microfaser.

Das könnte Sie auch interessieren